Erste-Hilfe-Kurse für psychische Gesundheit (Fokus Erwachsene)

– anderen helfen und sich selber stärken

Jeder zweite Mensch in der Schweiz erleidet einmal im Leben eine psychische Erkrankung. Fast alle Menschen kennen in ihrem persönlichen Umfeld Personen, denen es psychisch nicht gut geht oder eine Zeit lang nicht gut gegangen ist.

ensa – ein Programm der Stiftung Pro Mente Sana – vermittelt seit 2019 Erste-Hilfe-Kurse für psychische Gesundheit. Dabei wird gezeigt, wie Angehörige, Freunde oder Arbeitskollegen bei psychischen Problemen erste Hilfe leisten können. In diesem wissenschaftlich fundierten Kurs (4 Module à 3 Std.) wird Grundwissen zu psychischen Störungen vermittelt. Zudem lernen die Teilnehmenden, auf Menschen zuzugehen und erste Hilfe anzubieten. Dabei werden konkrete Erste-Hilfe-Massnahmen bei Problemen und Krisen geübt. Einen Einblick in das Kursprogramm gibt folgender SRF Kurzfilm

Auch die NZZ hat unter dem Titel «Beistehen, wenn der Freund eine Panikattacke hat» darüber berichtet.


Als ensa-Instruktorin biete ich laufend Erste-Hilfe-Kurse für psychische Gesundheit über die Pro Mente Sana an. Meine Kursdaten sind auf meiner Website aufgeführt.

Einblick in einen Erste Hilfe Kurs für psychische Gesundheit - Bündner Tagblatt

Für Unternehmen und Organisationen biete ich gerne auch firmeninterne Kurse an.


Neu auch: Erste-Hilfe-Kurs (Fokus Jugendliche)

Der ensa Erste-Hilfe-Kurs mit Fokus auf Jugendliche richtet sich an Erwachsene, die (ihnen anvertrauten) Jugendlichen Erste Hilfe bei psychischen Problemen leisten wollen: also an Eltern, Lehrpersonen, Schulsozialarbeitende, Jugendgruppenleitende, Lehrmeister*innen, usw. Praxisnah wird Basiswissen über die häufigsten psychischen Krankheiten und Krisen Jugendlicher vermittelt. Die Teilnehmer*innen lernen, Probleme rechtzeitig zu erkennen, wertfrei anzusprechen sowie Betroffene zu professioneller Hilfe zu ermutigen.